M. Constantin Mörbitz, 1671 in Döbeln als Sohn des Bürgermeisters Georg Mörbitz II, geboren, war 1695 Diakonus und 1718 Archidiakonus (nach dem Pfarrer zweiter ordinierter Theologe einer evangelisch-lutherischen