Greiner-Steg

Diese Brücke wurde 1913 erbaut, um den Arbeitern einen besseren Zugang zu ihrer Firma zu ermöglichen. Bis dahin mussten sie mit Booten übersetzen. Die Brücke führte von der sogenannte Heinitzwiese zu Greiners Neue Welt. Sie war 134 Meter lang und hatte eine Tragkraft von 5 Tonnen. Die Baukosten betrugen 70.000 Goldmark.

Nachdem die Brücke in den 1980ziger Jahren wegen großer Mängel gesperrt wurde, war die Sanierung und damit die Wiederfreigabe für Fußgänger angedacht. Hierfür sollten Fördermittel genutzt werden. 2010 zerschlug sich diesen Vorhaben und der Abriß des Greinersteges begann. Im Jahre 2011 wurden dann die noch vorhandenen Fundamente beseitigt.