Lessing-Gymnasium

Das Lessing-Gymnasium ist das einzige Gymnasium in Döbeln. Es hat ein mathematisch-naturwissenschaftlich-sprachliches Profil. Im sprachlichen Bereich werden Englisch, Französisch, Latein und Russisch unterrichtet, es gibt sogar bilingualen Unterricht (deutsch-englisch).

Die Geschichte der Schule reicht bis ins Jahr 1871 zurück. Derzeit werden die etwa 680 Schüler werden von 65 Lehrkräften unterrichtet.

Geschichte

Die Schule wird 1871 als Staatsrealgymnasium Döbeln eröffnet und im darauffolgenden Jahr um eine landwirtschaftliche Abteilung (später: Höhere Landwirtschaftsschule) und eine Turnhalle erweitert. 1874 schließen die ersten fünf Abiturienten ab, 1875 besucht der sächsische König Albert die Schule.

1884 wird die Schule in den Rang eines „Königlichen Realgymnasiums mit Landwirtschaftsschule“ erhoben. Im gleichen Jahr wird die nach Ernst Friedrich Wilhelm Oehmichen benannte Oehmichenstiftung gegründet und fördert seitdem Schüler des Gymnasiums.

1899 wird das Laborgebäude für Physik und Chemnie in Betrieb genommen.

1900 erhält die Landwirtschaftsschule auf der Pariser Weltausstellung die silberne Medaille für ausgestellte Einrichtungen und Erzeugnisse.

1914 werden die ersten Mädchen an der Schule unterrichtet.

1940 wird die Landwirtschafts-Schule aufgelöst.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wird 1945 der Unterricht wieder aufgenommen und die Schule 1947 in Lessing-Oberschule umbenannt. In der DDR ist sie eine Erweiterte Oberschule.

Nach der Wende wird 1992 das Lessing-Gymnasium begründet. Bis 1996 wird in der ehemaligen Lenin-Schule eine Außenstelle betrieben.

offizielle Schulnamen

1869 bis 1878: Königliche Realschule I. Ordnung und landwirtschaftliche Abteilung
1878 bis 1884: Königliche Realschule I. Ordnung und Landwirtschaftsschule
1884 bis 1898: Königliches Realgymnasium und Landwirtschaftsschule
1898 bis 1918: Königliches Realgymnasium und Höhere Landwirtschaftsschule
1918 bis 1938: Staatsrealgymnasium mit Höherer Landwirtschaftsschule
1938 bis 1947: Staatliche Oberschule für Jungen
1947 bis 1959: Lessing-Oberschule
1959 bis 1992: Erweiterte Lessing-Oberschule
1992 bis heute: G.-E.-Lessing-Gymnasium

Partnerschulen

Das Lessing-Gymnasium hat 5 Partnerschaften:

  • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Unna (NRW)
  • Seattle Preparatory School, USA (bis 2008)
  • Gymnasium Nr. 1543, Moskau
  • Sacré-Coeur Evron, Frankreich
  • Gesamtschule Higham Ferrers, Northamtonshire, Großbritannien (seit 2011)

Links:

Ähnliche Einträge