Ritterstraße

Geschichte und Namensgebung

Der Name „Ritterstraße“ und die platzartige Gestalt mit der plötzlichen Einengung am Westende, haben sich bis heute im Stadtbild von Döbeln erhalten (NO). In diesem alten Burglehn hatte eine ganze Anzahl adeliger und in Beziehung zu Burg Döbeln stehender Familien einen Wohnsitz. Die Gebrüder von Westewitz stellten hier z.B. 1271, vor dem Hause des Hermann von Schrebitz, einen Kaufbrief aus.

Im direkten Zusammenhang ist wohl die südlich anstoßende Sattelstraße zu sehen. In diesem Bereich könnte etwas wie ein Sattelhof gelegen haben. (Sattelhof/Sedelhof – ein von Frondiensten und vielen Abgaben freies Gut, auf dem die Gerichtsbarkeit über die zu ihm gehörenden Höfe lag, hier wohl in Verbindung mit den Freihäusern der Adeligen in der Ritterstraße).

Ritterstraßenviertel als Einkaufs-Straße

Im Ritterstraßenviertel, also der Ritterstraße und den angrenzenden Straßen, haben sich viele Döbelner Einzelhändler, Servicegeschäfte und Locations niedergelassen:

Einzelhändler (unter anderem):

  • Einklang, der Bioladen
  • Buch-Oase
  • Gourmandise
  • Spielwarengeschäft Faßbinder

Servicegeschäfte:

  • Nagelstudio Trendy
  • Beauty Lounge
  • Hairfactory
  • Apotheke an der Oberbrücke

Locations:

  • KL 17 Kleinstadtclub
  • Kleinstadtdüne

Diese organisieren regelmäßig Veranstaltungen in der Ritterstraße, z. B. das Ritterstraßenfest.