Theater

Das Theater in Döbeln fusionierte im Jahr 1993 mit den Freiberger Spielstätten zum Mittelsächsischen Theater Freiberg und Döbeln. In Döbeln wird ein breit gefächerter Spielplan von klassischen, bis modernen Stücken dargeboten. Es finden sich auf dem Plan außerdem u.a. Gastspiele von Schauspielaufführungen, Musicals,Konzerten und Musiktheater.

Geschichte des Theaters

Das Theater in Döbeln blickt auf eine lange Geschichte zurück, deren Anfang man vermutlich Mitte des 18. Jahrhunderts ausmachen kann. In dieser Zeit lassen sich die ersten Theateraufführungen nachweislich datieren. Es gab noch kein eigenes Theatergebäude und so wurden die Aufführungen vorübergehend im großen Saal des Döbelner Rathauses durchgeführt.

1819 verlegte man Theater- und Konzertaufführungen dann in den Marstall. Dort fanden durchreisende Künstler, Musiker und andere Wandertruppen, aber auch die Döbelner Turnerschaft, als auch die Feuerwehr ihr Domizil.
Nach der Gründung des Deutschen Reichs 1871 und dem damit zusammenhängenden industriellen Aufschwung der Stadt, mussten neue Verkehrswege geschaffen werden und so musste der Marstall der Bahnhofstraße weichen, die damals gebaut wurde. Das Interesse an einer Spielstätte für Theateraufführungen bestand jedoch ungebrochen weiter und so erbaute man 1872 das Theaterhaus in der Nähe des nun abgerissenen Marstalls. Das Theater war ein großer, schmucker Neubau, der 700 Zuschauern Platz bot. In dem Gebäude war bereits eine Gasbeleuchtung integriert und bald folgte eine Zentralheizung.

Ein Brand zwang die Stadtverwaltung dazu das stark beschädigte Theaterhaus zu sanieren, so dass der Aufführungsbetrieb zwischen 1911 und 1912 zum Stillstand kam. Bei den hierbei erfolgten Bauarbeiten wurde dem Gebäude ein Mansardendach aufgesetzt, die Bühnentechnik verbessert und das Bühnenhaus wurde aufgestockt, so dass 1912 das Döbelner Theater seine Wiedereröffnung feiern konnte.

Bis 1933 befand sich das Theater unter der Leitung von privaten Investoren, dann wurde es unter städtischer Leitung betrieben bis 1954, als aus dem städtischen ein „Kreistheater“ wurde. Mit der deutschen Wiedervereinigung und den daraus resultierenden finanziellen Problemen stimmten die Kreisräte 1992 gegen die weitere Finanzierung des Theaters und schlossen die Spielstätte vorerst; bis wenige Monate später die Stadt Döbeln, als Gesellschafter in der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie GmbH auftrat und das Theater Döbeln mit dem Theater Freiberg fusionierte.

Es wurden weitere Investitionen in Renovierungs- und Anbauarbeiten getätigt, so dass es im Jahr 2007 und seit März 2011 zu Bauarbeiten im Theatersaal und im Zuschauerraum kam. Die feierliche Neueröffnung des Theater Döbeln ist für die Spielzeit 2012/13 festgelegt worden.

Termine und Veranstaltungen

Alle Termine von Aufführungen und Veranstaltungen im Döbelner Theater finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Quellen