News der Woche: SPD, FDP und Freie Wähler wollen Kita-Gebühren erstatten

Kita-Streik: Gestresste Eltern in Döbeln können aufatmen

Diese Woche hat ein Thema sicher auch Eltern in Döbeln beschäftigt – die andauernde Arbeitsniederlegung der Betreuer in den Kindertagesstätten. Nach mehreren Wochen Arbeitskampf wurde es für viele betroffene Familien zuletzt zunehmend schwieriger, eine tägliche Betreuung für die Kinder sicherzustellen.

Mit der Bekanntgabe von Arbeitgebern und Gewerkschaft, in die Schlichtung gehen zu wollen, konnten Eltern diese Woche endlich aufatmen. Ab kommendem Montag sollen die Betreuungseinrichtungen wieder öffnen. Damit kann der Alltag in den Döbelner Familien langsam wieder seinen gewohnten Gang gehen.

Ganz ausgestanden ist das Thema Kita-Schließung aufgrund der Arbeitsniederlegungen aber noch nicht. Hintergrund: Die Öffnung der Betreuungseinrichtungen verdanken die Eltern in erster Linie der Friedenspflicht während der Schlichtung. Sollte diese tatsächlich scheitern, könnte es zu neuerlichen Arbeitsniederlegungen – und damit Kita-Schließungen auch in Sachsen kommen.

Ob es dann zumindest finanziell zu einer Entlastung der Eltern kommt, muss sich zeigen. Die Döbelner SPD und FDP/Freie Wähler machen sich für eine entsprechende Regelung stark, die betroffenen Eltern für die Streikdauer die Kitagebühren erlässt. Grund der Forderung ist die Tatsache, dass die Kommune während dieser Zeit keine Gehälter zahlen muss.

Warme Jahreszeit macht es Langfingern leichter

Zwar gelten allgemein Herbst und Winter als dunkle Jahreszeit als Hochsaison für Einbrecher und Langfinger. Allerdings sollte man deren Treiben auch in den Sommermonaten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dies bekamen die Bewohner eines Einfamilienhauses im Döbelner Ortsteil Mannsdorf zu spüren.

Über ein Kellerfenster eingestiegen, machten die Langfinger im Haus Beute. Besonders dreist war die Tatzeit: Die Kriminellen waren am helllichten Tag auf Raubzug. Gerade die warme Jahreszeit sorgt mit den langen Tageslichtphasen für trügerische Sicherheit. Aber angeklappte Fenster oder Balkontüren sind für Kriminelle kein Hindernis.

Und gerade in der langsam nahenden Urlaubszeit müssen Hausbesitzer und Mieter wieder besonders wachsam sein. Ist die gesamte Nachbarschaft in den Ferien, können Einbrecher unbeobachtet auf Beutezug gehen.

Käfertreffen in Döbeln – internationale Teilnehmer erwartet

Beim Thema Käfer denkt man zuerst an Insekten mit sechs Beinen und im zweiten Moment an den automobilen Klassiker. Einige Döbelner haben den Käfer besonders tief in ihr Herz geschlossen und den Käferbande e. V. gegründet.

Dabei geht es nicht nur um die Pflege der betagten Fahrzeuge. Am Wochenende auf den 5. Juni bis 7. Juni 2015 richten die Mitglieder der Käferbande wieder das Döbelner Käfertreffen aus. Inzwischen geht die Veranstaltung in die 23. Runde. Eigentlich mehr als ein Grund zum Feiern. Und das tut die Käferbande auch.

Schließlich erwarten die Veranstalter nicht nur Teilnehmer am Döbelner Käfertreffen aus Deutschland. Neben Voranmeldungen aus der Schweiz und Belgien haben auch Käferfreunde aus Polen und Österreich Interesse angemeldet. Bleibt zu hoffen, dass zumindest das Wetter mitspielt und die Sonne dem Treffen einen passenden Rahmen bieten kann.

Personenverkehr auf der Bahnstrecke Döbeln-Meißen vor dem Aus

Wer mit dem Personenverkehr auf der Bahnstrecke Döbeln-Meißen regelmäßig unterwegs war, muss in Zukunft auf das Reisen auf Schienen verzichten. Wie die „Sächsische Zeitung“ berichtet, ist zwar die Betreuung der Strecke vorerst gesichert, da die Nossen-Riesaer Eisenbahn Compagnie (NRE) den Zuschlag erhalten hat.

Allerdings soll der Bahnverkehr zukünftig nur noch im Rahmen des Güterverkehrs stattfinden. Mit dem Wegfall des Personenverkehr kommt es auch zum Abbau von Arbeitsplätzen. Zu rechnen ist mit der Einstellung der Personenbeförderung Ende des Jahres 2015.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.