Arbeitslosigkeit in Mittesachsen weiter rückläufig

Die Arbeitslosigkeit in Mittelsachsen ist im August gesunken, obwohl die Zahl bundesweit leicht angestiegen ist (übliche Sommerflaute). Im August 2015 waren in Mittelsachsen noch 11.514 Menschen ohne Arbeit, das sind 1.103 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Damit ist die Zahl innerhalb von 12 Monaten um 10 % gesunken.

Details zur Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosenquote in Mittelsachsen liegt bei 6,9 %.

Drei Viertel aller Arbeitslosen beziehen Hartz IV, etwa ein Viertel bekommt ALG 1. Dabei sind 96,1 % aller Hartz IV-Bezieher Deutsche, nur 3,8 % sind Ausländer.

Die meisten Arbeitslosen haben vorher in den Branchen Verkehr, Logistik, Sicherheit, Produktion oder Fertigung gearbeitet. Zwischen Männern und Frauen gibt es bei der Arbeitslosigkeit kaum einen Unterschied.

Übrigens sind bei der Agentur für Arbeit in Mittelsachsen noch über 2.300 offene Arbeitsstellen gemeldet.

Hohe Chancen auf Ausbildung

Am Ausbildungsmarkt sieht es nach den Zahlen ganz gut aus. In den letzten 12 Monaten haben 1.586 Bewerber haben der Agentur für Arbeit mitgeteilt, dass sie eine Ausbildung suchen. Dem stehen 1.687 angebotene Ausbildungsplätze gegenüber, also theoretisch genug für alle. Genau 1.315 Jugendliche konnten mit einem Ausbildungsplatz versorgt werden. Nur 271 sind ohne Ausbildung, gleichzeitig sind aber noch 441 angebotene Plätze unbesetzt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.