Haema Blutspendestation bleibt geöffnet und bittet um Spenden

Der Asphalt ist abgefräst, die Durchfahrt großer Teile der Bahnhofstraße gesperrt, aber die Haema Blutspendestation hat weiterhin regelmäßig geöffnet. Mit Zufahrt über die parallel verlaufende Ladestraße sind die Räume des Blutspendedienstes in der Bahnhofstraße 32 erreichbar. Hier bitten die Blutengel, wie sie sich selbst nennen, jeden Montag und aller 14 Tage auch dienstags, zwischen 14 und 19 Uhr um Spenden.

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Zschopau, und weiterer Auftraggeber (darunter die Stadt Döbeln), werden Teile der B 175 in Döbeln grundhaft ausgebaut. Noch bis Sommer kommenden Jahres sollen die Bauarbeiten und damit auch die Beeinträchtigungen andauern.

Gerade weil es aktuell beschwerlich ist, die Blutspendestation Döbeln zu erreichen, wird darauf hingewiesen, wie dringend gespendetes Blut benötigt wird. Es ist leider nur begrenzt haltbar und kann nicht künstlich hergestellt werden. 15.000 Blutspenden täglich sind erforderlich, um den Bedarf an Blutprodukten in Deutschland zu decken. Gut zwei Drittel aller Menschen benötigen irgendwann in ihrem Leben Blut, Blutplasma oder daraus hergestellte Arzneimittel. Jedoch spenden nur fünf Prozent der Bundesbürger mehrfach im Jahr freiwillig Blut.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und darf ein Körpergewicht von 50 Kilogramm nicht unterschreiten. Mitzubringen ist der gültige Personalausweis. Vor der Spende sollte man reichlich (alkoholfrei) trinken und eine volle Mahlzeit, möglichst fettarm, zu sich genommen haben. Die Spende an sich dauert ca. 10 Minuten, die Anmeldung und Untersuchung für Erstspender etwa 45 Minuten. Frauen können 4x und Männer 6x im Zeitraum eines Jahres Blut spenden. Jedem Blutspender wird eine Aufwandsentschädigung gewährt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.