Die verkaufte Braut

Die verkaufte Braut

Oper von Bedrich Smetana

Vor dem Hintergrund eines dörflichen Festes droht eine persönliche Tragödie: Marie soll nicht Hans, einen von ihr geliebten Fremden, sondern den Sohn des reichen Nachbarn heiraten – die Elternpaare und der Heiratsvermittler sind sich da einig. Und Hans scheint einverstanden, die Geliebte zu verkaufen.

Die verkaufte Braut gilt als tschechische Nationaloper. In Wahrheit aber waren die „Nationalopern“ im 19. Jahrhundert ein internationales Phänomen. Smetana etwa wurde auf den Namen Friedrich getauft, lernte erst als Erwachsener die tschechische Sprache und nannte sich „Bedrich“. Seine Musik fand ihre Vorbilder nicht nur bei Mozart und in der böhmischen Folklore, sondern bezieht sich ebenso auf Zeitgenossen wie Schumann, Brahms und Wagner. Und auch, wenn die Verkaufte Braut – ebenso wie z.B. Webers Freischütz – Tänze und andere folkloristische Elemente enthält, so sind das eher dekorative Elemente. Im Zentrum des musikdramatischen Interesses steht das Schicksal von liebenden Menschen, deren Liebe sich gegen äußere Widerstände, aber auch eigene Zweifel behaupten muss. Entsprechend blieb auch der Erfolg der in der ersten Fassung 1866 uraufgeführten Verkauften Braut kein „nationaler“, sondern setzte sich in ganz Europa und in den USA fort.

Datum / Uhrzeit:

22.10.2017
14:30 - 17:00

Veranstaltungsort:

Theater Döbeln

Anfahrt:

Lade Karte ...

In eigenen Kalender übernehmen: